Seiteninhalt



Elisabeth und Maria Theresia

Frauenpower im Hause Habsburg

Samstag, 08.05.2021 bis Sonntag, 31.10.2021
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sisi-Schloss »
Unterwittelsbach
Klausenweg 1
5,00 €
ermäßigt 4,00 €, Familienkarte 11,00 €

Die neue Ausstellung im Sisi-Schloss Unterwittelsbach lädt zum Rendezvous mit zwei außergewöhnlichen Monarchinnen und öffnet das Fenster zur großen europäischen Geschichte zweier Zeitalter.

Die Dauerausstellung im 1. Obergeschoss ermöglicht facettenreiche Einblicke in Elisabeths Leben von der Kindheit bis zum Tod und geht der Frage nach, wie der Mythos „Sisi“ entstand. In einer multimedialen Inszenierung erleben die Besucher die Zwänge des Wiener Hofes, machen sich ein Bild von ihrem Schönheitskult und gehen mit Kaiserin Elisabeth auf Reisen. Nachbildungen von Kleidern der Kaiserin, gekonnt in Szene gesetzt, leiten in die neue Sonderausstellung über.

Mit Maria Theresia und Elisabeth widmet sich die Ausstellung im 2. Stock zwei Frauen, die die Habsburger-Monarchie nachhaltig prägten und Epochen gestalteten Epochen. Sie waren Regentinnen, Mütter, Visionärinnen – und doch so unterschiedlich. Maria Theresia war eine Herrscherin, die im Barock den Spagat zwischen Lebensfreude und politischer Klugheit zu schaffen hatte. Elisabeth musste als junge Kaiserin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das strenge Korsett des höfischen Zeremoniells ertragen. Lebenslust war das Attribut beider Frauen, ebenso der Sinn für das Schöne. Und sie stehen für das neue Bild des vermeintlich schwachen Geschlechts, indem sie Stärke zeigten und Mut bewiesen, gleichzeitig aber das mütterliche Element nicht verleugneten.