Seiteninhalt

Baumaßnahme
"Neugestaltung Obere Vorstadt"

Im Rahmen des Bauabschnittes 2 wird aktuell der Kreuzungsbereich Martinstraße/Sudetenstraße/Werlberger Straße ausgebaut. Dafür muss die Kreuzung ab Montag, 13. Mai, komplett für den Verkehr gesperrt werden. Die Sudetenstraße ist bis Höhe des Zentrums für Allgemeinmedizin frei, ein Abbiegen in die Werlberger Straße ist nicht mehr möglich.

Die Baumaßnahme „Neugestaltung Obere Vorstadt“ schreitet zügig voran. Daher kann nun auch schon mit dem Ausbau des Kreuzungsbereiches begonnen werden. Dort werden neben dem Straßenbelag und den Gehwegen auch die Ampelanlagen erneuert. Die Vollsperrung wird rund drei Wochen dauern. Damit ist in dieser Zeit die Martinstraße zwischen der Fa. Hoberg (diese ist weiterhin von der alten Feuerwehr kommend erreichbar) und der Kreuzungsbereich gesperrt. Dies hat auch Auswirkungen auf die Werlberger Straße, die damit stadtauswärts ebenfalls nicht mehr befahren werden kann.

Verkehrsregelung

Der innerörtliche Verkehr wird über die Wilhelm-Wernseher-Straße und die Oskar-von-Miller-Straße in die Münchener Straße umgeleitet. Die Münchener ist in beide Richtungen frei befahrbar, die Augsburger Straße nur stadtauswärts. Der überörtliche Verkehr sowie Lkw werden über die Franz-Beck-Straße, Bahnhofstraße und Donauwörther Straße umgeleitet.

Geschäfte bleiben erreichbar

Alle Einzelhandelsgeschäfte bleiben während der gesamten Baumaßnahme erreichbar und der Verkauf geht weiter. Wohnungen und Häuser sind jederzeit zugänglich. Allerdings ist während der Bauphase mit Einschränkungen vor allem bei den Parkplätzen zu rechnen. Im Einzelfall kann zeitweise die Zufahrt zu den Grundstücken für Fahrzeuge nicht möglich sein.

So geht es weiter

Bauabschnitt 2 wird laut Planung bis Ende der Pfingstferien abgeschlossen sein. Dann startet Bauabschnitt 3, der den Straßenbau in den Werlberger Straße sowie den Gehweg stadteinwärts umfasst. Dafür muss die Werlberger Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. In Bauabschnitt 4 wird der Kreuzungsbereich Martinstraße/Wilhelm-Wernseher-Straße ausgebaut. Im Herbst steht dann noch in zwei Schritten die Erneuerung der Münchener Straße sowie der Augsburger Straße bis zum Kreisverkehr am Milchwerk an.

Planungen können im Bauamt eingesehen werden

Die Umgestaltung der Oberen Vorstadt wird im Rahmen der Städtebauförderung durch die Regierung von Schwaben gefördert. Bei dem Projekt „Obere Vorstadt“ wird das gesamte Areal zwischen Oberen Tor und Milchwerkgelände aufgewertet. Großer Wert wird auf eine höhere Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit gelegt. Die Planungen zur Neugestaltung der Oberen Vorstadt können Sie gerne im Stadtbauamt einsehen. Sie stammen vom Architekturbüro Lohrer Hochrein, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur-Büro Mayr aus Untergriesbach. Vorhabensträger sind die Stadt Aichach und das Staatliche Bauamt Augsburg.

Für Rückfragen steht Ihnen Michael Thalhofer vom Bauamt der Stadt unter Telefon 08251/902-87 gerne zur Verfügung.