Seiteninhalt

Baumaßnahme
"Neugestaltung Obere Vorstadt"

Ab Montag, 25. Februar 2019, geht es mit der Baumaßnahme „Neugestaltung Obere Vorstadt“ weiter. Nachdem im vergangenen Jahr die Wasserleitungen weitgehend erneuert wurden, starten nun die Straßenbauarbeiten. Die Neugestaltung der Oberen Vorstadt ist eine sehr große und komplexe Baumaßnahme. Um den straffen Zeitplan einhalten zu können, sollen möglichst immer mehrere Maßnahmen parallel umgesetzt werden. Im ersten Bauabschnitt sind dies die Erneuerung der Wasserleitung in der Münchener Straße, die Verlegung der Erdgasleitung in der Werlberger Straße sowie Straßenbauarbeiten im Bereich der Augsburger Straße und der Martinstraße.

Erneuerung der Wasserleitung in der Münchener Straße

In der Münchener Straße zwischen Zoogeschäft und Oskar-von-Miller-Straße muss noch ein Teil der Wasserleitung erneuert werden. Die Maßnahme beginnt Anfang März und dauert zwischen 4 bis 6 Wochen. Dafür ist eine Vollsperrung erforderlich - außer für Fußgänger und Radfahrer. Wohnungen und Häuser sind jederzeit zugänglich, im Einzelfall kann zeitweise die Zufahrt zu den Grundstücken für Fahrzeuge nicht möglich sein. Wenn die Fa. Heidel die Arbeiten abgeschlossen hat, ist in der Oberen Vorstadt das gesamte Leitungsnetz für Wasser und Abwasser erneuert worden und ein weiterer wichtiger Bestandteil der Baumaßnahme abgeschlossen.

Verlegung der Erdgasleitung in der Werlberger Straße

In der Werlberger Straße zwischen der Sudetenstraße und dem St.-Helena-Weg ist es erforderlich, die Erdgasleitung, die jetzt noch unter dem Gehweg verläuft, unter die Fahrbahn zu verlegen. Diese Maßnahme wird von der Fa. Energienetze Bayern bis Anfang Mai umgesetzt. Es gibt wie im Vorjahr eine halbseitige Sperrung mit Einbahnstraßenregelung. Das heißt, stadtauswärts kann auf der linken Fahrbahnseite durch die Baustelle gefahren werden. Die Parkplätze auf der rechte Straßenseite (stadtauswärts) können nicht genutzt werden, die Geschäfte sind aber fußläufig erreichbar. Die Sudetenstraße ist beidseitig befahrbar.

Straßenbauarbeiten in der Augsburger Straße und an der Martinstraße

Zeitgleich startet die Fa. Schelle mit den Straßenarbeiten im Bereich der Augsburger Straße zwischen Schneitbacher Weg und St.-Helena-Weg. Hier wird der im Herbst vergangenen Jahres begonnene Ausbau des Gehweges fortgesetzt. Um die Baumaßnahme möglichst zügig abzuschließen, geht es gleichzeitig auch mit dem Ausbau des Parkplatzes vor dem Schützenheim (zwischen Fa. Hoberg und Schuhhaus Winkler) los. Nach und nach wird dann auch der Gehweg an der Martinstraße und der Platz vor der Wandelbar ausgebaut. Die Gehwege werden mit Naturstein gepflastert, neue Bäume gepflanzt, Radlständer installiert und Sitzbänke aufgestellt.

Auf folgenden Umstand möchte die Stadt Aichach noch hinweisen: Im Zuge der Erdarbeiten werden teilweise Fundamente und Mauern der umliegenden Gebäude freigelegt. Von Seiten der Stadt Aichach werden an diesen Gebäudeteilen keine Abdichtungsarbeiten durchgeführt. Es werden lediglich Noppenbahnen als Anfüllschutz an den Gebäuden angebracht. Sollten Sie als Grundstückseigentümer selbst Maßnahmen durchführen wollen, geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Verkehrsregelung

Ziel ist es, dass Anlieger und Geschäfte möglichst lange und gut erreichbar bleiben und der Verkehr nicht komplett und weitläufig umgeleitet werden muss. In diesem ersten Bauabschnitt 2019 gibt es daher wie im Vorjahr eine halbseitige Sperrung mit Einbahnstraßenregelung. Das heißt, stadtauswärts kann durch die Baustelle gefahren werden. Der überörtliche Verkehr sowie Lkw werden über die Franz-Beck-Straße, Bahnhofstraße und Donauwörther Straße umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer können die Straßen jederzeit in beide Richtungen passieren. Während der Arbeiten am Parkplatz vor dem Schützenheim ist zeitweise die Zufahrt zum Knollerweg gesperrt, beim Ausbau des Gehweges an der Martinstraße Richtung Sudetenstraße wird auch einige Zeit die Zufahrt zum Oberen Tor gesperrt sein. Für Anlieger gibt es Sonderregelungen.

Geschäfte bleiben erreichbar

Alle Einzelhandelsgeschäfte bleiben während der gesamten Baumaßnahme erreichbar und der Verkauf geht weiter. Wohnungen und Häuser sind jederzeit zugänglich. Allerdings ist während der Bauphase mit Einschränkungen vor allem bei den Parkplätzen zu rechnen. Im Einzelfall kann zeitweise die Zufahrt zu den Grundstücken für Fahrzeuge nicht möglich sein.

So geht es weiter

Bauabschnitt 1 wird – sofern es keine Verzögerungen z.B. infolge archäologischer Funde gibt – bis Anfang Mai abgeschlossen sein. Danach geht es unmittelbar mit Bauabschnitt 2, dem Ausbau der Martinstraße zwischen der Fa. Hoberg und der Sudetenstraße sowie dem Ausbau des Gehweges entlang der Werlberger Straße weiter. Bauabschnitt 3 umfasst den Straßenbau in den Werlberger Straße sowie den Gehweg stadteinwärts. In Bauabschnitt 4 wird die Münchener Straße sowie die Augsburger Straße bis zur Post ausgebaut, im letzten Bauabschnitt schließlich die Augsburger Straße von der Post bis zum Kreisverkehr am Milchwerk. Läuft alles nach Plan, wird die Baumaßnahme „Neugestaltung Obere Vorstadt“ bis Weihnachten dieses Jahres abgeschlossen sein.

Infos und Auskunft

 Im Zuge der Straßenbaumaßnahme erfolgen zahlreiche Arbeiten, die zeitgleich ausgeführt werden müssen: Telefon, Strom, Fernsehen, Glasfaser, Behördennetz, Leerrohrverlegung und Straßenbeleuchtung. Die Umgestaltung der Oberen Vorstadt wird im Rahmen der Städtebauförderung durch die Regierung von Schwaben gefördert. Bei dem Projekt „Obere Vorstadt“ wird das gesamte Areal zwischen Oberen Tor und Milchwerkgelände aufgewertet. Großer Wert wird auf eine höhere Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit gelegt. Die Planungen zur Neugestaltung der Oberen Vorstadt können Sie gerne im Stadtbauamt einsehen. Sie stammen vom Architekturbüro Lohrer und Hochrein, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur-Büro Mayr aus Untergriesbach. Vorhabensträger sind die Stadt Aichach und das Staatliche Bauamt Augsburg. Für Rückfragen steht Ihnen Michael Thalhofer vom Bauamt der Stadt unter Telefon 08251/902-87 gerne zur Verfügung.