Seiteninhalt

Aichacher Museumsnacht

am 9. Oktober 2021

Bei der Aichacher Museumsnacht am Samstag, 9. Oktober, stehen die Museen, Sehenswürdigkeiten und historischen Plätze der Stadt im Mittelpunkt. Von 18 Uhr bis Mittenacht können die Besucher kostenlos Museen und Ausstellungen besichtigen sowie ein tolles Rahmenprogramm mit Führungen, Musik und Lagerfeuer am Grubet und Burgplatz genießen. Wegen der guten Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr beginnt die Museumsnacht bereits um 16 Uhr mit Führungen für die ganze Familie. Abends zaubern dann bunte Lichtinstallationen eine außergewöhnliche Atmosphäre und bieten eine Fotokulisse, die es so nur einmal im Jahr zu sehen gibt.

Zentrale Anlaufstelle und Umsteigepunkt für die Shuttlebusse ist am FeuerHaus in der Martinstraße, wo die Freunde des Mittelalters für Speis und Trank sorgen. Auch am Rathaus sowie am Grubet und am Burgplatz Oberwittelsbach kümmern sich Vereine um das leibliche Wohl der Gäste. Die kostenlosen Shuttlebusse bringen alle Besucherinnen und Besucher von Station zu Station.

Von 18 Uhr bis Mitternacht können folgende Museen und Ausstellungen kostenfrei besichtigt werden:

Rathaus (Stadtplatz 48)
Ausstellung derKünstlergruppeQuARTett.

Haus der Senioren (Hinterm Turm 4)
Das hübsche alte Haus zwischen Köglturm und Bouleplatz lädt zu einem Hausrundgang ein. Außerdem werden Arbeiten der Gruppe „Malen“ um Donata Giacomel gezeigt.

Stadtmuseum (Schulstraße 2)
Im Erdgeschoss wird mit „Die Welt neu denken“ erstmalig in Aichach eine Karikaturenausstellung gezeigt! Dazu gibt es stündlich Führungen durchs Museum.

Wittelsbacher Museum (Unteres Tor)
Das Stadttor beherbergt auf vier Stockwerken eine Ausstellung zur Archäologie im Stadtgebiet. Schwerpunkte der Ausstellung bilden das Grubet und vor allem die Grabungen auf der Stammburg der Wittelsbacher in Oberwittelsbach. Archäologe Emanuel Schormair bietet mehrere Führungen durch das neue Museum an (aus Platzgründen pro Führung nur 15 Teilnehmer).

FeuerHaus (Martinstraße 15)
Die Ausstellung „Stadt im Wandel – vom Mittelalter zur Smart City“ ist ab 18 Uhr im Rahmen der Museumsnacht kostenfrei für alle zugänglich. Kinder können eine kleine Rallye durch die Ausstellung machen. Außerdem ist im Schulungsraum die Wanderausstellung »Freiheit und Ich«, eine Ausstellung der Volkshochschule zu den bürgerlichen Freiheitsrechten, zu sehen.

Köglturm (Hinterm Turm)
In dem historischen Turm ist eine Ausstellung der Künstlergruppe AIC Creativ zu sehen.

Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt (Danhauserplatz 2)
Messner Martin Ruhland bietet in der Kirche kunsthistorische und liturgische Führungen an. Um 23 Uhr sind alle Besucher zu einer Lichterandacht eingeladen. Der Pfarrgemeinderat bietet ab 18 Uhr im Pfarrhausgarten bei Lagerfeuer und Kerzenschein (Mess)Wein, Getränke sowie Schnittlauch- und Schmalzbrote an.

SanDepot (Donauwörther Str. 36)
Der Kunstverein Aichach zeigt spannende Werke anlässlich des 28. Kunstpreises. Alle Besuchenden sind eingeladen, eine Stimme für den Publikumspreis abzugeben. 

Sisi-Schloss (Klausenweg 1, Unterwittelsbach)
Die diesjährige Ausstellung porträtiert mit Kaiserin Elisabeth und Maria Theresia zwei außergewöhnlichen Monarchinnen und öffnet das Fenster zur großen europäischen Geschichte zweier Zeitalter.

Apokalypse Museum (Zeller Str. 9, Sulzbach)
„Die geheime Offenbarung des Johannes“ heißt die Ausstellung mit 64 Glasfenstertafeln und 64 Silberoxyd-Reliefs des Künstlers Adolf Ziegler (V). Sie setzen sich mit der Apokalypse des Johannes auseinander. Das Museum ist in einem renovierten Bauernhaus aus dem Jahr 1840 untergebracht.

Burgplatz Oberwittelsbach
Von der namensgebenden Stammburg der Wittelsbacher sind zwar nur Mauerreste und eine Sühnekirche geblieben, einen Besuch wert ist der Burgplatz dennoch. Zumal ein Infoweg mit 7 Stationen zahlreiche Informationen über die einstige Burg, das Leben der Wittelsbacher, das Nationaldenkmal und den Besuch des letzten bayerischen Königs 1914 in Oberwittelsbach bietet.

Zwischen 16 und 21 Uhr bietet Kreisheimatpfleger Michael Schmidberger stündlich eine Kurzführung zum Burgplatz und seiner Geschichte an. Die Dorfgemeinschaft Oberwittelsbach betreut am Spielplatz unter dem Burgplatz ein Lagerfeuer und bietet Getränke und Speisen. Ein echtes Highlight ist die private Sammlung von Franz Regau, der alte landwirtschaftliche Geräte und Maschinen ausstellt und vorführt (Hofstelle Herzog-Otto-Straße 1, direkt neben dem Spielplatz).

Grubet
Das Aichacher „Grubet“ war im frühen Mittelalter ein Erzabbaurevier, in dem Eisenerz im Tagebau abgebaut wurde. Auf mehreren Grubenfeldern sind etwa 3.500 „Pingen“ (trichterförmige Vertiefungen) zu finden.

Förster Ralf Lojewski bietet um 16.30 und 19.30 Uhr Waldführungen für Familien an. Außerdem kann man den Walderlebnispfad im Grubet natürlich auch auf eigene Faust erkunden. Die ersten 300 Meter davon verwandeln die Grubetfreunde zur Museumsnacht wieder in einen „Zauberwald“. Am Grubethaus gibt es ein Lagerfeuer, dort wartet eine Märchenerzählerin auf die großen und kleinen Besucher. Speis und Trank gibt es von den Grubetfreunden.

Führungen

Wie schon vergangenes Jahr werden auch heuer wieder eine Reihe von Stadt- und Erlebnisführungen in der Innenstadt angeboten. Dabei geht es um Aichach im Mittelalter, Stadt im Wandel, aber auch Führungen mit dem Nachtwächter und der Stadthexe stehen auf dem Programm. Nur zur Museumsnacht soll es auch wieder eine Bierführung geben (gegen einen Unkostenbeitrag für die Verkostung). Für alle Führungen gilt: nur mit Anmeldung bei der Stadt-Info unter Telefon 08251/8614750 oder am Samstag, 9. Oktober, im FeuerHaus bis 15 Uhr. Startpunkt ist am Maibelisken beim Rathaus. Alle Führungen außer den Bierführungen sind kostenfrei.

Kinderangebote

Für die Kinder gibt es in diesem Jahr wieder tolle Angebote mit einer Märchenerzählerin am Grubet, Führungen und mehr. Im Wittelsbacher Museum gibt es Geschichte zum Anfassen. Der Archäologe Emanuel Schormair zeigt Kinder um 16 und um 17.15 Uhr, wie die Römer das Land vermessen haben, wie am Grubet Erz abgebaut wurde und welche Waffen die Ritter benutzen. Stadthexe Sabine Dauber lädt Familien zu einer Gauklerführung (16 Uhr), zu einer Märchenführung (17.30 Uhr) und zu einer Laternenführung (19 Uhr) ein. Außerdem ist wieder Nachtwächter Franz Gutmann (16:30 Uhr) unterwegs. Im FeuerHaus und im Stadtmuseum gibt es eine Kinder-Rallye und auch Maskottchen Aichi schaut natürlich vorbei.

Musikalisches Rahmenprogramm

In diesem Jahr gibt es auch wieder ein musikalisches Rahmenprogramm: In Oberwittelsbach spielt der Musikverein Kühbach, am Grubet am Nachmittag die Aichacher Stadtmusikanten, im Stadtmuseum und am FeuerHaus die Aichacher Musikschule und abends die Stadtmusikanten, außerdem gibt es musikalische Einlagen am San Depot (Gitarren), im Sisi-Schloss (Klavier und Streicher) sowie im Rathaus (Streetpiano).

Museumspass

Wer das Lösungswort im Museumspass herausfindet, hat die Chance auf attraktive Gewinne. Es gibt Gutscheine fürs Kino, AGA-City-Schecks, Aichach-Tassen und Plüsch-Aichis. Die Gewinner werden nach der Museumsnacht ausgelost und benachrichtigt.

Shuttlebus

Kostenlose Shuttlebusse bringen die Besucherinnen und Besucher von Station zu Station. Die Busse fahren von 15:30 bis 24:00 Uhr circa alle 30 Minuten. Zentraler Umsteigeplatz ist vor dem FeuerHaus in der Martinstraße.

Infektionsschutzgesetz
In allen Ausstellungshäusern gilt die 3G-Regel. Die Teststation am oberen Stadtplatz öffnet wegen der Museumsnacht am 9. Oktober von 15 bis 18 Uhr! Dort können sich alle Besucher*innen kostenfrei testen lassen.  

Weitere Informationen erhalten Sie im Info-Büro der Stadt Aichach unter Telefon 08251/902-0

Programmänderungen vorbehalten